Warum das Persönliche noch wichtiger ist – und Deine Dankbarkeit!

Ja, dieses Jahr 2020… – alle schauen jetzt zurück. Es war so krass. Es war so anderes! Was hat sich nicht alles verändert!

Aber ist das wirklich wahr?
Auf (welt)politischer, gesellschaftlicher Ebene: ja, klar!
(Und natürlich war es bedeutsam. Und natürlich habe ich es oben bewusst ketzerisch geschrieben… Um den Blick mal extra davon weg zu lenken. Von dem einen scheinbar alles dominierenden Thema…)

Denn:
Was hat es mit DIR ganz privat und persönlich zu tun?
Was war HIER dieses Jahr wesentlich?

War das wirklich Corona?
Oder was hat Dich im Herzen bewegt?

Wusstest Du, dass man mal etwas sehr Verblüffendes festgestellt hat?

Man hat Menschen, die aus schwerst traumatisierenden Kriegsgebieten geflüchtet waren, bewusst ein Team aus Psychologen zur Seite gestellt. Um sie aufzufangen.

Doch dann waren selbst die Psychologen erstaunt: Das, was die Menschen im Gespräch vorbrachten, waren keineswegs vorrangig die erlebten Schrecken der Flucht oder des Krieges. Es ging um: “Liebt er mich wirklich? Oder liebt er mich nicht? Hat er eine andere? Warum hat er dies oder das gesagt?”

Das, was ihr Herz ganz direkt betraf, war von viel größerer Tragweite. Für ihr persönliches Leben.

Und ist das nicht immer so? Auch und gerade in 2020?

Ich bin immer schon ein großer Fan der persönlichen, der inneren Ebene gewesen.

Denn ich glaube, das hier sogar über Krieg und Frieden entschieden wird. Und damit letztlich auch über die Weltpolitik. (denn 1. wird sie ja immer zwischen Menschen stattfinden… Und 2. egal, was geschieht: entscheidend ist immer nur, was Du darüber denkst. Und fühlst.)

In meiner jungen Erwachsenenzeit diskutierte ich darüber stundenlang mit meinem damaligen – politisch sehr engagierten – Freund.

Ist die Regierung schuld? Die Gesellschaftsform? Das Establishment? (seine Ansicht)

Oder müssen wir es letztlich in unserem eigenen Inneren lösen? Können wir nur in uns selbst etwas bewirken? Aber sind wir hier nicht dafür umso machtvoller? (meine Ansicht. Bis heute…)

Bist Du mit Dir im Frieden? Bist Du freier geworden? Was sind Deine wahren Träume und Ziele? Was wünscht sich Deine Seele wirklich? Wohin gehst Du?

Ich lag letzte Nacht wach – wohl eine Kombi aus Vollmond und viel zu viel hochprozentiger Schokolade am Abend (= Koffein) und hatte so ausführlich Zeit, mich in meinen persönlichen Jahresrückblick zu vertiefen. Das mache ich in den Rauhnächten jedes Jahr.

Es tat so gut.

Und was soll ich sagen? Es ging nicht um Corona…

Ja, natürlich haben sich DADURCH Dinge ergeben. Sind andere weggefallen. Oder mussten Wege anders und neu gegangen werden.

Aber die Brille, mit der ich auf das Jahr geschaut habe, möchte ich heute mit Dir teilen.

Wenn Du magst, zeige ich Dir die einzelnen Schritte, die ich in meinem kleinen Ritual gemacht habe. Und vielleicht hast Du Lust, es auch zu machen?

1. Schritt
Die Haupt-Brille, die ich mir zuerst aufgesetzt habe, heißt:
DANKBARKEIT.

Und ich möchte auch Dich ermutigen, damit Deinen Jahresrückblick zu beginnen. Es tut einfach so guuut.

Dich zu fragen:

  • Wofür bist Du dankbar, was in diesem alles Jahr war?
  • Welche Begegnungen waren wichtig?
  • Was hast Du alles geschafft? Gelernt?
  • Was waren die großen Geschenke?

Ich weiß nicht, wie es Dir geht, aber mir fiel als erstes dieses hier ein:
Beziehungen.

Beziehungen waren mir (genau wie den geflüchteten Menschen, in deren Leben sich sicher viel mehr verändert hatte, als bei uns hier in 2020) am wichtigsten von ALLEM.

Da sind die lieben und engen Menschen, die mir dieses Jahr gefühlt noch viel näher gekommen sind. Auch, weil wir viel mehr Zeit miteinander verbrachten (wo Reisen, Veranstaltungen, Feiern, größere Gruppen, etc. ausfielen….). Unsere familiären und freundschaftlichen Bande durften sich vertiefen.

Sooo große Dankbarkeit. Liebe. So viel Unterstützung. Tolle Gespräche und innige Momente. So viele wundervolle Talente von diesen lieben Menschen, in deren Genuss ich kommen durfte.

Heilung: Ich habe festgestellt, wie viele weitere Beziehungen in diesem Jahr sich verbessert haben (auch solche, die z.T. vorher nicht so einfach waren), wie sich manche Konflikte gelöst haben. Wow! Unfassbar schön.

Es gab neue Begegnungen, offline wie online.

Wir haben die Friedenspräsenzen (Öffentliche Meditationen in Köln, auf großen Plätzen – mit 100 bis 150 Menschen) umgesetzt. Und das 7 Mal. Das war eine wundervolle Erfahrung! Vor allem dank der schönen Begegnungen und des gemeinsamen Schaffens.

Und ich bin soo glücklich und dankbar für EUCH liebe Menschen HIER – aus der Yoga-und Glücksletter-Community. Ohne Euch wäre meine Arbeit sinn- und nutzlos. Alles, was ich tue, tue ich für MENSCHEN. Aus Beziehung heraus. In Beziehungen.

Zu wundervollen, offenen, zugewandten Menschen. DANKE, dass es DICH gibt. Dass Du diese Zeilen liest. Dass DEIN HERZ so offen ist.

Dass Du Dich auf den Weg zu Dir selbst gemacht hast. Und mich daran teilhaben lässt. Immer wieder. DANKE.

Auch wenn ich viele von Euch deutlich weniger gesehen habe als sonst, oder gar nicht, hat sich doch eine Verbindung gehalten, vertieft, oder ist sogar ganz neu entstanden.
Eine Herzensumarmung HEUTE von MIR für DICH.

Dann:

Was hast Du alles Großartiges dieses Jahr geschafft? Erlebt? Erfahren?

Feiere bewusst Deine Erfolge in diesem Jahr!

Feiere Dich!

Ich bin sicher: Du hast GROSSES geleistet. Und geschafft.
Bist wichtige Schritte gegangen. Hast Neues umgesetzt, was Du Dir vielleicht schon lange gewünscht hattest? Was war es bei Dir?

Meine persönlichen Meilensteine:

  • Wir haben es geschafft, die Wohnung meiner Mama (die im Nov 2019 gestorben ist), trotz Lockdown etc. – vollständig aufzulösen. Meine Schwester hat sie übernommen. Und mich ausgezahlt.
  • Ich habe mich ausgiebig in Finanz-Dingen weitergebildet (zum ersten Mal in meinem Leben!) und endlich mal ein wenig Geld für meine Altersvorsorge angelegt (uff….).
  • es tatsächlich geschafft, Yoga online zu bringen (Kurse, Themen-Monate, Workshops, Live-Streams, Videos). Und: es geht!!!! Yeaah!
  • vorher nicht da gewesene Technik-Kenntnisse zu erlangen (Videos selbst schneiden, online bereitstellen, Bild- und Tontechnik erforschen und aufrüsten, Plattformen und Softwares neu lernen…)
  • Trotz großer Veränderungen – Wegfall des alten Wandelraumes, begrenzte Plätze oder gar keine Kurse vor Ort möglich – haben sich wunderbare neue Dinge ergeben:
    NEUER Wandelraum in Overath.
  • Und trotz sehr vieler Kündigungen von Yoga-Abos und der ausgefallenen Bali-Reise geht es weiter. Neues darf entstehen. Vertrauen ins Leben im Alltag spüren. Ich durfte große Unterstützung erleben. Und neue Gedanken denken.
  • Ich habe endlich (gerade erst im Dezember!) einen großartigen Mitarbeiter für Technik & Hintergrund-Arbeiten gefunden, was ich mir soo gewünscht habe. Und er ist auch noch ein bezaubernder, ganz spiritueller Mensch… ein Wunder!

Was war noch wichtig für Dich? Was hat sich getan, z.B. in den Bereichen Partnerschaft, Kinder, Wohnen, Arbeiten, Gesundheit, Sport, Ernährung, Finanzen, Hobbies?

Welche Reisen und Ausflüge waren wesentlich?

Mein Mann und ich waren z.B. – am allerletzten Wochenende vor dem 1. Lockdown – nochmal in einem Wellness-Hotel. Das war so herrlich. Ich denke noch oft freudig daran… Und im Sommer in Südtirol, in den Bergen… Was für ein Geschenk!

2. Schritt
Fühle diese Dankbarkeit. Empfange ganz bewusst das Füllhorn des Jahres 2020. Und lass es sich ganz genüsslich über Dich ergießen.

DAS ALLES hast Du empfangen.
Hast Du geschafft.
Hast Du erlebt.
Ist Dir geschenkt worden.

Was für ein reicher Mensch Du doch bist! Oder?

Herzlichen Glückwunsch zu Deinem ganz persönlichen Jahr 2020!

“Sie haben die Ziellinie erreicht.” 😉

(Und??? War Corona wirklich das wichtigste?….)

3. Schritt
Was willst Du fürs neue Jahr?

Welche Träume sind noch offen?
Was ist noch wesentlich in Deinem Leben bevor Du stirbst? Das ist vielleicht krass formuliert. Aber so kommst Du schnell zum Kern. Und wenn Du schon den Tod in Deinem engen Umfeld erlebt hast, dann weißt Du, dass er ECHT ist. Und kommen wird. Für jeden.

Schreibe Dir die Punkte wirklich auf.

Von Hand. Auf einen Zettel.
Oder in ein Träumebuch (so mache ich das).
Damit Du es wirklich vor Dir siehst.

Fühle Deine Sehnsüchte.
Heute ist ein ganz ausgezeichneter Tag dafür.

WIE willst DU leben?

Es ist DEIN Leben.
Es nützt nix, es für Pflichten und To-Dos zu opfern.
Für ehrgeizige Ziele des Kopfes.

Wenn Du auf dem Sterbebett liegst, wenn Du krank bist, was ist es, was Dein HERZ dann wirklich bewegt? Dort sieh nach!

Wie würde ein idealer Tag für Dich aussehen?
Wie würdest Du leben, wenn es keine Begrenzung in Deinen Träumen gäbe?

Weißt Du, viele sagen: Lebe einfach im Moment! Und sei dankbar! Dann gibt es keine Zukunft.

Ich sage: JA, das ist die eine Seite. Und sie ist zu 100% wahr. Wer nicht HIER und JETZT sei kann, lebt sein Leben nicht wirklich. Es ist eine hohe und eine ganz wichtige Kunst:

Mit dem Leben, so wie es schon IST zufrieden zu sein.

Und die andere Seite, die unser Leben ebenfalls ausmacht, ist:
Wachstum.

Nach immer größerer Erfüllung zu streben. Dich immer weiter zu entfalten. Deine Talente und Gaben zu leben. Deine Sehnsüchte zu 100% ernst zu nehmen. Gott spricht zu Dir durch DEINE Wünsche. Nimm sie ernst!

Und: “In jeder Sehnsucht liegt schon der Same zur Erfüllung” (frei zitiert nach den Meistern des Ostens).

Es mag paradox klingen, aber für mich ist es total wahr. Und ist eine Art “Lebensschlüssel” geworden:

1. Regel: Wir sind perfekte vollkommene, göttliche Wesen.
An uns ist NICHTS “noch nicht richtig”. Wir müssen NICHTS an uns verbessern (oder erst noch fertig werden). Alles ist ganz prima wie es schon ist! Du kannst Dich völlig entspannen! Und auch andere vollständig so lassen wie sie sind. Lebe und genieße den Augenblick.

UND gleichzeitig:

2. Regel: Wollen und werden wir immer wachsen.
Es gibt dabei kein Ziel. Und kein Ende. Nicht zu erreichen. Entwicklung ist unendlich. “Die Entfaltung im Universum geht immer weiter und weiter und weiter, egal, wie erleuchtet oder weit entwickelt Du bist”, sagte der weise Lehrer Maharishi Mahesh Yogi. Wir werden uns immer weiter ausdehnen, größere Bewusstheit und neue Glückszustände erfahren können, weil es auch das Universum tut.

Ist das nicht herrlich? Du bist schon vollkommen.

Und hast gleichzeitig das Feature zu unbegrenzt weiterem Wachstum, Lernen und immer größerem Glücklichsein eingebaut bekommen. Gott ist großartig.

So kannst Du entspannt sein. Und doch darfst Du weiter träumen. Und offen für alle Arten von Abenteuern bleiben.
Darfst jederzeit auf Wunder hoffen. Und sie empfangen. Bleibe offen!

Auch für solche, die Du (bisher noch) nicht mal denken kannst…

Ich bitte immer darum: “Zeigt mir Ebenen, die ich mir noch nicht wünschen kann, weil ich sie nicht mal kenne! Ich möchte Menschen, Lehrer, Gelegenheiten treffen, die mein bisheriges Level sprengen, die mich in völlig neue Ebenen heben.” Von denen ich bisher nix weiß. (Und mich daher unbewusst begrenze).

Da Wachstum (und neue Lösungen) ja immer im Unbekannten stattfinden, außerhalb des alten Vertrauten, bitte ich auch um das (mir) Unbekannte. Wobei es natürlich auch Angst machen kann, wenn es dann kommt… Und evtl. in Formen, die wir uns SO nicht vorgestellt hatten… 😉 Und das tut es ja meistens…. hihi…. (vielleicht war das auch in Wahrheit für uns alle die größte Herausforderung in 2020: das kollektiv geballte Unbekannte. Wobei das jedes Jahr so ist. Dieses Jahr hatten wir nur alle denselben Namen dafür.)

Wenn Du magst, schreibe Deine Wünsche und Ziele dann auf Zettel. Und verbrenne sie im Feuer!

Oder hebe sie Dir auf und schaue nach 6 und nach 12 Monaten nochmal rein!

Ich wünsche Dir eine ganz köstliche Reise in neue, unbekannte Möglichkeiten Deines Seins! Auch in 2021!

Mögest Du noch mehr in den Dir höchst möglichen Bewusstseinsebenen erstrahlen!

Und die größte Unterstützung dafür erfahren! Von Deinen geistigen Lehrern und Führen. Genauso wie von den irdischen sichtbaren Engeln.

Mögest Du auf der Erde Dein größtes Potenzial leben!
Und Dein schönstes SELBST spüren und erfahren.

Mögest Du all Deine Geschenke und Gaben ausleben!

So dass wir DICH ganz und gar genießen dürfen. So wie Du gemeint bist. Und es zutiefst in Deinem Inneren auch weißt. Und selbst am meisten liebst.

Habe einen wunderbaren Übergang in das NEUE!

Jedes Silvester ist eine tolle Gelegenheit für ein solches Ritual.
Nutze sie!

Und komme Dir selbst noch näher!

Ich freue mich so sehr auf DICH im neuen Jahr.

Ich wünsche Dir allen Segen.

In Liebe,

Deine Elke

 

 

Weitere Infos zur nächsten ---> Yoga-Traumreise nach Bali Oktober 2021
findest Du hier.

Bist Du dabei? Bei diesem absoluten Herzens-Glücks-Erlebnis! Spreng Deine bisherigen inneren Grenzen und komm einfach mit!

Hier ein Mini-Video (1 Minute) mit ein paar Eindrücken:

Ich freue mich einfach riesig auf Dich!
Und DEINE Herzensqualität!

Bist Du bereit, für DEIN Herz zu gehen?

Deine Elke

Glaubst Du an 100% Glück als Dein Geburtsrecht? Dann trag Dich hier ein! Der Glücksletter versorgt Dich ca. 1 - 2 x wöchentlich mit kostenlosen Praxistipps & Infos für spürbar mehr Entspannung, Lebensenergie und Freude im Alltag! Und Du erhältst Infos über aktuelle Veranstaltungen und Angebote.

Datenschutzhinweis: Ausführliche Informationen zu Versandverfahren, Widerrufsmöglichkeiten etc. erhältst Du in der Datenschutzerklärung