Das war die Reaktion – zumindest auf Facebook – etlicher Pro Sieben-Zuschauer nach der Jenke-Crime-Folge zu Dieter Gurkaschs Geschichte – „Vom Gangster zum Yogi“ (ausgestrahlt am 27. September, hier übrigens momentan noch in der Mediathek zu sehen).

Am Ende konnte ich mich dann doch nicht mehr zurückhalten…
– und habe mich öffentlich dazu geäußert (obwohl ich genau das eigentlich hatte vermeiden wollte).

Dazu gleich mehr…

Nachdem ich viele Tage echt geschockt war.
Und, um ehrlich zu sein, auch traurig von den verachtenden Reaktionen der Menschen (nur auf Facebook – “im echten Leben” war es zum Glück ganz anders).

Okay, es war Pro Sieben.
Okay, es war mega reißerisch.
Okay, sie haben NUR die Geschehnisse von damals beleuchtet.

(Hast Du die Sendung gesehen?
Fall ja, würde mich sehr interessieren, wie DU es fandest?)

Doch was ist mit Dieters heutigem Wirken als Yogalehrer, Lebensberater und Inspirationsquelle für so viele Menschen? Fast nichts dazu wurde gebracht.

Auch, wenn man schon dankbar sein kann, dass Dieter überhaupt so viel zu Wort kam und ja immerhin (für so einen Sender wie Pro Sieben) doch noch halbwegs “ausgewogen” und fair berichtet wurde.

  • Sein Buch „Leben Reloaded – Wie ich durch Yoga im Knast die Freiheit entdeckte“, mit dem er jahrelang durch Deutschland tourte und Lesungen gab (auch in Gefängnissen), wurde jedoch einfach verschwiegen (!). Seltsam, oder?
  • dass er schon im Gefängnis eine Yogagruppe für seine Mit-Häftlinge gründete,
  • und dass er dadurch viele Ex-Straftäter zu echter Umkehr brachte, blieb gänzlich außen vor.
    (und damit ja auch hilft, unsere Gesellschaft vor weiteren Taten und weiteren Opfern zu schützen!)
  • dass Dieter den Verein YuMiG e.V. gründete, der bis heute mit Yoga und Meditation ein niederschwelliges Therapie- und Anti-Gewalt-Angebot ins Gefängnis bringt…
  • …all das kam nur in einer Randbemerkung vor.

War wohl nicht „gefährlich“ genug.
Zu wenig Effekte!

Ob daher das Bild der Zuschauer ein „böses“ blieb?

Doch mich, die ich Dieter als unglaublich liebevollen und zugewandten Menschen kennen und schätzen gelernt habe, hat das wirklich betroffen gemacht.

Meine Reaktion dazu (sowie die bösen Kommentare) kannst Du hier noch lesen. Falls Du nicht bei Facebook bist (was ich sehr gut verstehen könnte), kopier ich’s Dir gleich hier (unten) nochmal rein.

Heute morgen hatte ich dann diese Frage im Kopf:

WARUM sollte ein Mensch, der vor fast 40 Jahren – vor mehr als der Hälfte seines Lebens – etwas Schreckliches getan hat, nicht heute dennoch ein wundervoller Mensch sein können?

Warum fällt uns das so schwer, anzunehmen?

Doch was wäre, wenn er im Gegenteil, sogar gerade deshalb, heute so ein – wie ich finde – „schönes Herz“ hat? WEIL er eine so krasse Umkehr und solch einen Erkenntnis-Weg hinter sich hat?

Weil er Licht UND Schatten kennt.
(und nicht NUR die „erleuchtete” Yogawelt,
die nicht selten innere „Abgründe“ einfach mal „abspaltet“)

Wie wäre es, wenn wir gerade so einem, der quasi “zwei Leben“ hatte, mal zuhören würden…?

Einer, der mutig genug war, seinen Dämonen am Ende tief in die Augen zu sehen?

Einer, der heute ohne ANGST davor durchs Leben gehen kann.
Und andere auf ihrem Weg bestärken kann.

GANZ egal, WAS sie getan haben oder WER oder WO sie schon waren.

Der nicht richtet.
Warum?

Weil er selbst gerichtet wurde. Eine Million Mal.
„Ganz unten“ war. Abschaum der Gesellschaft.

Und dennoch den Weg „aus dem Schlamassel“ (klar, selbst verursacht….) aus eigenen Kräften wieder geschafft hat: Gegen alle Widerstände, jedes „Mörder“- und „Gefängnis”-Stigma und allen bösen „Prognosen“ zum Trotz.

Nach einer regelrechten „Gotteserfahrung“ im Knast, die ihn für immer auf die „gute Seite“ zurückgeholt hat. (Nachzulesen in seinem Buch…).

Wäre es jetzt besser, wenn er über seine Erfahrungen schweigen würde? (Dem Mörder keine Plattform geben!)

Ja, für ihn selbst wäre das sicher viel, viel leichter. Er müsste sich nicht permanent diesen üblen öffentlichen Urteilen aussetzen. Sondern hätte einen echten Neustart.

Er wäre „einfach nur“ Yogalehrer.

Aber könnte auch nicht auf dieselbe Weise ermutigen…
Und vielleicht sogar Menschen davon abhalten, Ähnliches zu tun?

Warum fällt es vielen so schwer, zu glauben, dass man einem “solchen Menschen” vertrauen kann?

Hat es evtl. etwas mit unseren eigenen – uneingestandenen… – „dunklen“ Seiten zu tun?

Wollen wir immer nur „Gutmenschen“ sein?
(wie langweilig… und wie unwahr, wenn wir ehrlich sind, oder?)

…die ohne jeden Fleck auf ihrer Weste durchs Leben laufen und dafür immer andere „belehren“ dürfen…?

Es gibt ja diejenigen, die KEINE Fehler machen, aber anderen prima erklären können, „wie’s geht“… (beim Thema Corona war es so, jetzt beim Klimaschutz und bei vielem anderen). Kennst Du die auch?

Ehrlich gesagt: Die finde ich ja am „verdächtigsten“…
Und vor denen habe ich am meisten Angst… ;-))
(die, die „ohne Fehler sind“ und “die Lösung” kennen).

Da aber dieses Tabu- und Grenzthema („Vom Mörder zum Yogi“) natürlich keinen von uns kalt lässt (Gott sei Dank) und auch spaltet, ist es mir ein Anliegen, darüber einmal offen zu sprechen.

Und bitte nicht falsch verstehen:
Die Schwere der Tat und die Gewalt sind in KEINSTER Weise gut zu heißen, zu entschuldigen oder auch nur annähernd zu minimieren. Keiner trägt diese Schuld schwerer als Dieter selbst. Für immer.

Und für die Opfer gibt es einfach KEINE Wiedergutmachtung.
Niemals.

Doch heute möchte ich auf das aufmerksam machen, was SEITHER geschah… (37 Jahre sind eine sehr lange Zeit).

Vielleicht bist Du ja auch ganz anderer Meinung als ich?
Vielleicht verurteiltst Du mich ja jetzt auch? 😳

Hier jedenfalls meine Äußerung dazu auf Facebook (unter Pro Sieben, Jenke Crime).
Als Antwort auf all die bösen Kommentare zur Sendung:

“Es ist so spannend: alle rufen immer nach Resozialisierung. Und wenn dann einer es geschafft hat, dann sind auch wieder alle unzufrieden. Nein sogar zutiefst verachtend, ja ‘angewidert’. Das finde ich so traurig…

In der Geschichte vom verlorenen Sohn, liebt der Vater (Gott) dasjenige Kind, das nach langen schlimmen Irrwegen verzweifelt, aber aus eigener Kraft zurückkehrt, ihn um Vergebung bittet und ganz dem Vater dienen möchte, sogar noch mehr als den ‘braven, rechtschaffenen’ Sohn, der nie einen Fehler gemacht hat. Nie weggegangen war… Was möchte uns diese Geschichte wohl deutlich machen?

In welcher Position fühlen wir uns denn?
Warum urteilen wir so sehr über einen Menschen, den wir nicht kennen – der mehr als 7 Jahre seines Lebens in unmenschlicher (eigentlich vom Grundgesetz verbotenen, weil unwürdigen) Isolationshaft gesessen hat. S I E B E N Jahre!!! Ich glaube, die meisten von uns hier (ich schließe mich ein), würden schon nach 7 Tagen daran zerbrechen… oder vielleicht schon nach 7 Stunden…

Was kann es denn für eine schlimmere Strafe geben?
Wonach wird hier denn allen Ernstes gerufen?

Danach gäb’s ja nur noch die Todesstrafe.

Ich dachte, wir seien als Land stolz darauf, dass wir die nicht (mehr) haben…

Dass es so etwas wie eine 2. Chance für jeden geben soll!.
Seit mehr als 20 Jahren ist dieser Mensch auf dem Yogaweg und hat keiner Fliege mehr etwas angetan… Vorbildliche Entwicklung.

Er hilft seither aufrichtig anderen Menschen, auf einen ANDEREN Weg zu kommen…
bringt Yoga als niederschwelliges Therapie-Angebot in deutsche, österreichische und schweizerische Gefängnisse.

Mit dem Verein YuMiG e.V., der im Film leider quasi gar nicht erwähnt wurde, aber im Stillen sehr viel Gutes für die Menschen tut und von Dieter Gurkasch nach seiner Entlassung gegründet wurde.

Er hat ein Buch geschrieben, das schon viele Menschen ermutigt hat.
Und berührt Menschen, die ihn persönlich kennen, sehr tief und konnte vielen nachhaltig auf ihrem Weg helfen.

Glaubt Ihr, es würde anderen Menschen (und gerade auch Tätern und potenziellen Tätern sowie „reuigen“ Tätern“) mehr helfen, wenn „so jemandem“ keine Bühne gegeben würde?

Wäre es besser, wenn wir es verheimlichen, dass Resozialisierung eben doch manchmal gelingt?

Wenn niemand von Dieter Gurkaschs Geschichte erfahren würde?
Kann sie denn nicht Mut machen?

Auch z.B. Angehörigen von Straftätern?
(Wieder) An das GUTE zu glauben? Auch an positive Entwicklungen?

Ganz ehrlich:
Wie würdest DU Dich fühlen, wenn das Dein eigenes Kind wäre? (oder Dein Mann? Dein Bruder..?)
Wenn DEIN eigenes Kind mit 23 Jahren eine grausame Tat verüben würde, wie würde es Dir als Mutter gehen? Wie verzweifelt wärst Du?

Wie groß Deine Ängste um Dein Kind? Und zugleich Deine Scham als Mutter und in der Gesellschaft?
Und wie dankbar wärst Du für eine Umkehr nach vielen Jahren?

Würdest Du Deinem eigenen Kind auch den Tod den Hals wünschen – oder eine lebenslange Haftstrafe…?
Würdest Du es für immer verstoßen?

Auch, wenn es unterdessen schon 61 Jahre alt wäre (und Du inzw. schon weit über 80)…?
Und es schon über 20 Jahre vorbildlich und straffrei geblieben wäre…?
Bemüht, das Gute in der Welt zu unterstützen, wo es nur kann.

Mit unglaublich vielen Freunden und Unterstützern und positiven Ergebnissen (wurde in der Doku leider wenig bis gar nicht gezeigt). Würdest Du nicht jeden Tag beginnen, in dem Du laut DANKE, DANKE, DANKE zum Himmel rufen würdest?

Aber uns fällt nichts anderes ein, als nach noch härteren Strafen zu rufen?

Und die Kommentare triefen vor Verachtung….
Das macht mich sehr, sehr traurig.”

…bin gespannt, wie DU das empfindest.
Schreib mir (und Dieter) gerne!

Es ist keine leichte Kost, ich weiß… (auch für mich in keinster Weise!) Und dennoch wohnt diesen schwierigen Themen eine unglaublich große Kraft inne.

Wer von uns sehnt sich nicht danach, GANZ zu werden?
Mit all seinen – noch so “dunklen“ Seiten – geliebt und gewollt zu sein?
“Heil” und “ganz” zu werden.

Müssen wir uns nicht alle auch unseren „Dämonen“ stellen?
Und durch Schmerz und – v.a. eigene Ablehnungen, Widerstände und Schatten – hindurchgehen?

Ich kann verstehen – und weiß aus eigener schmerzlicher Erfahrung – wie wenig Bock man darauf hat…

Habe ja auch gerade im letzten Jahr eine intensive Lebenskrise durchlebt

Genau daher weiß ich auch, WIE wohltuend, befreiend und heilsam es am Ende ist, WENN wir uns dem gestellt haben.

Du bist danach sooo viel stärker.
Du kannst als völlig neuer Mensch daraus hervorgehen.

Und genau deshalb bin ich soo dankbar, gemeinsam mit jemandem wie Dieter Gurkasch wirken zu dürfen:

Es sind tiefe, ganzheitliche Erfahrungen, die Du hier machen kannst.
Denn DU bist willkommen.

Du kannst DIR selbst begegnen.

Mit sehr viel Liebe. Sehr viel Freude.
Sehr viel Annahme.

Mit Lachen genauso wie mit Deinen Tränen.
All is welcome HERE.
(frag alle, die schon mal dabei waren…)

Und vielleicht kommst Du ja auch einmal mit?

Auf eine sehr besondere, ganzheitliche – seeehr liebevolle –  „Reise zu Dir selbst“? (- und keine Angst, mehrheitlich wird gelacht, genossen und aufgetankt ;-))

Die Dich…

  • auf allen Ebenen stärken und nähren kann
  • Dir gaaaanz viel Entspannung und tiefe Erholung schenkt
  • neues Selbstvertrauen
  • mehr körperliche (und geistige) Beweglichkeit
  • Dich mal „raus aus der Box“ holt….
  • Deinem Rücken gut tut,
  • genauso wie Deinem HERZEN
  • Dir Gemeinschaft mit Gleichgesinnten ermöglicht
  • Dir neue Perspektiven aufmacht…
  • und ganz neue Möglichkeiten, an die Du vielleicht noch gar nicht gedacht hast..

Dazu viel Natur, leckeres Essen und traumhafte Massagen….

Beim Yoga-Wochenend-Retreat, wie z.B. nächste Woche (28. – 30. Oktober) kannst Du tatsächlich “…in nur zwei Tagen einen Erholungseffekt wie nach einer Woche Urlaub erleben!“ (das wird oft genau so berichtet).

Vielleicht bist Du ja dabei?
Dieter und ich würden uns sehr freuen!

Und gern können wir dann am Lagerfeuer auch einmal die heißen Themen von oben persönlich beleuchten… 🔥
(die übrigens NICHT der Schwerpunkt beim Yoga-Wochenende und unserer heutigen Arbeit sind! Diese Nachricht dient nur der Information und “Aufklärung” von Dieter Gurkaschs Hintergrund).

Vielleicht sehen wir uns ja schon bald einmal (wieder) “in echt”?
Schau auch mal unten…

Elke Schenkmann

Alles Liebe von ganzem Herzen,
& und geniiieeeße die bunten Herbsttage!

Deine Elke

Aktuelle Infos

Yoga-Wochenende in der Eifel

Mit dem Erholungseffekt von einer Woche Urlaub

Du sehnst Dich nach Rückzug und Stille? Zeit nur für DICH...
Dann wirst Du das Yoga-Wochenende lieben! Genieße viel Zeit für Yoga, Ruhe und Auftanken: u.a. umfassendes Yin Yoga (für Rücken, Faszien, mehr Beweglichkeit und Entspannung), die Energieübungen der 5 Tibeter, die beliebte Tiefenentspannungstechnik Yoga Nidra, eine Herzchakra-Stunde, Stille-Phasen und Meditation, Achtsamkeitspraxis, Bewusstseinsarbeit, Momente in der Natur, Massagemöglichkeit, Gemeinschaft, uvm...

Viel Natur und Wald unterstützen Erholung und Regeneration. Dazu leckeres vegetarisches Essen. Wir werden, wenn das Wetter mitmacht, auch abends gemeinsam ein Lagerfeuer machen...
Du darfst Dich auf ein ganz besonderes Programm freuen!

Eigens für uns gibt es wunderbare Massagen, wenn Du magst! 

Mit Elke Schenkmann & Dieter Gurkasch.

Wann und Wo?

Herbstretreat
28. - 30. Oktober 2022
Am Niederrhein in neuem, zusätzlichen Seminarhaus, der wunderbaren
Leuther Mühle
(41334 Nettetal)

Neujahrsretreat
20. - 22. Januar 2023
Seminarhaus Abrahm, Eifel

Frühlingsretreat
12. - 14. Mai 2023
Seminarhaus Abrahm, Eifel

Weitere Infos hier. Seminarleitung: Elke Schenkmann

2 Workshops in Einem:

Yin Yoga UND Yoga Nidra

Dein “Entspannungs-Booster” im Alltag

Der Workshop kann:

  • Dir neue Energie und zugleich tiefe Ruhe und Ausgeglichenheit schenken
  • Stress lösen
  • Rückenschmerzen verschwinden lassen
  • verjüngend wirken
  • Deine Meridiane (Energieleitbahnen) öffnen
  • tief an den Faszien (Bindegewebe) arbeiten
  • schenkt Dir tiefe Entspannung an dem Tag
  • und eine wirksame Tiefenentspannungstechnik (Yoga Nidra) für Deinen Alltag

… und ist absolut anfängertauglich!

Yin Yoga PUR

Es erwarten Dich in wunderbarer Ergänzung:

1. (Sanfte) Energetisierende Übungen

um Dein CHI in Fluss zu bringen (Stärkung der Lebensenergie)

2. (Schwerpunkt) Yin Yoga

das Yoga zum Nichts-Tun, Verjüngen und gegen Rückenschmerzen. Für die totale Entspannung… weitere Infos zum Yin-Yoga hier.

2. (Sanfte) Energetisierende Übungen

um Dein CHI in Fluss zu bringen (Stärkung der Lebensenergie)

3. Yoga Nidra

Eine Tiefen­entspannungs­technik für den Alltag - weitere Infos zu Yoga Nidra hier.

Samstag, 26. November 2022, 15 – 18.30 Uhr

… gemütliche Einstimmung auf den Advent

Wo? Wandelraum Overath
Weitere Infos zum Workshop hier.

Yoga gegen "Rücken"

Lass' Deinen Rücken aufatmen!

Fast 80 % der Deutschen haben hin und wieder Beschwerden im Rücken. Manche mehr oder manche weniger. "Sitzen ist das neue Rauchen", Bewegungsmangel und Stress verstärken den "Trend".

Der Workshop kann Dir hierbei helfen:

  • Verspannungen zu lösen
  • Deine Rücken-Faszien in kürzester Zeit zu entkleben
  • Dich beweglicher zu machen
  • Dir “den Rücken zu stärken”
  • Schmerzen vorzubeugen / zu lindern
  • Nacken/Schulterbeschwerden zu lösen
  • Dich neu aufzurichten (Bauch, Organe, Atemwege profitieren ebenfalls / kann bei Kopfschmerzen helfen)
  • Dir Unterstützung für Deine Bandscheiben zu schenken
  • Bauchmuskeln, Beckenboden zu kräftigen –> für einen fitten Rücken
  • auch emotionale Blockaden zu lösen (“Innere Haltung”)

Lerne Deinen Rücken, Deine (innere wie äußere) Haltung besser kennen und erlerne Übungen, Die Dir einen flexiblen, starken und glücklichen Rücken bescheren können.

Auch in Deinem Berufsalltag.

Samstag, 26. November 2022, 15 – 18.30 Uhr

… gemütliche Einstimmung auf den Advent

Wo? Wandelraum Overath
Weitere Infos zum Workshop hier.

Elke Schenkmann

Elke Schenkmann & Dieter Gurkasch

Wir freuen uns gemeinsam auf DICH...
... bei den folgendenden Reise-Highlights im kommenden Jahr 2023:

Heaven on Earth-Urlaub - Lass Dich verwöhnen!

Neue Termine für Juli und August 2023 hier.

Genieße Natur, Aktivität und Erholung auf allen Ebenen.
Freue Dich auf eine ganz besondere und herzöffnende Yoga-Urlaubs-Woche!

In Gemeinschaft mit liebevollen, gleichgesinnten Menschen.
Und zugleich viel Raum und Zeit für DICH selbst.

Herz und Seele verwöhnen lassen: Auf der traumhaften Bio-Yoga-Finca el Morisco in Andalusien.

“Die Woche war ein Stück Paradies auf Erden. Ein wunderschöner Ort mit Blick aufs Meer. Ich war geborgen in der Gruppe und frei, ich selbst zu sein. Wir haben gelacht und geweint, getanzt und in Stille geruht. Danke für das abwechslungsreiche Programm, die tollen Yogastunden und die Liebe, die immer zu spüren war.”
Christine C., Teilnehmerin 2022

ENDLICH wieder - Yeahhh!

Yoga-Reise nach Bali - 2023

Komm mit auf eine traumhafte Reise in Dein Inneres & an einen der schönsten Plätze der Welt...

Ein Traum wird wahr...
Yoga, Meditation, Relaxen, Tempel, Meer, Delfine, Balinesische Massagen, Naturerlebnisse, Kultur, eine Rundreise auf der Insel der Götter, Wasserfallwanderung, Balinesischer Kochkurs, frische Kokosnüsse & Tropenfrüchte und vieles mehr... Alles inklusive!

Mache Dir ein besonderes Geschenk -
und komme mit auf eine wunderbare Rundreise!

1. - 14. Oktober 2023 (Herbstferien NRW)
Weitere Infos hier.

Sieh Dir hier einen kleinen Film dazu an (nur 1 Minute):

Deine 5 Entspannungs-Quickies

Hol Dir gratis die 5 Entspannungsquickies!

Trage Dich JETZT ein und gönne Dir kostenlos die Extraportion "Entspannung für zwischendurch". Und als Bonus: 4 konkrete Umsetzungs-Tipps für den Alltag.

Und den Gratis-Glücksletter: ca. 1 - 2 x pro Monat Inspiration, praktische Tipps sowie Angebote rund um ein ganzheitliches und entspanntes Leben für Dich! Denn: Glück ist Dein Geburtstrecht!

Datenschutzhinweis: Ausführliche Informationen zu Versandverfahren, Widerrufsmöglichkeiten etc. erhältst Du in der Datenschutzerklärung