Kannst Du nachts manchmal nicht (wieder) einschlafen?

Oder fällt es Dir schwer, einfach mal ruhig zu sitzen, nichts zu tun?
Ein Gedanke jagt den anderen. Wie ein innerer Antreiber. Kennst Du so einen Druck, der Dich nie ganz in Ruhe lässt…?

Du spürst: Du fährst einfach nicht mehr so leicht herunter.
Die innere Mühle läuft weiter und weiter… Hat sich sozusagen verselbständigt.
Kennst Du das? Oder so ähnlich?


Doch warum sollte das „gefährlich“ sein?

Dein Körper wurde dafür geschaffen, mit Stress, mit Herausforderungen umzugehen. Ja. Und das ist wunderbar so. Denn nur so kannst Du die Dinge in Deinem Leben bewältigen. Hast Antrieb, Kraft, Fokus etc. Kannst auch mal „ranklotzen“ und unter Druck etwas leisten. (Im Taoismus: die Yang-Energie)
(Deine Systeme können super hochfahren: Herz-Kreislauf, Nerven, Hormone, Mental-Power, Organe, Drüsen, alles!)

Aber…
Das große Aber. Es steht sozusagen im „Beipackzettel des Lebens“, im „Kleingedruckten“… 😉 Und viele haben das nie gelesen…

Diese Kraft (Dein Yang) ist nur dann dauerhaft anzapfbar, wenn Du Dich auch um die Quelle kümmerst, die diesen Kraftfluss speist.

Es ist… das Yin.

Stell Dir das Ganze einfach vor wie eine gleichförmige Welle
(Sinuskurve):





Um Deine Yangkraft (Power im Leben) immer wieder herzustellen, ist es unbedingt notwendig, das Yin, die Ausgleichskraft, zu nähren. Die oben genanten Körpersysteme auch wieder herunterzufahren! Um so ins Gleichgewicht zu kommen.

Genau so wie auf jeden Tag eine Nacht folgen muss. Wir kämen auch nicht auf die Idee, wochenlang nicht zu schlafen… Oder immer nur zu essen, ohne je zu verdauen (naja, manche vielleicht schon… ;-))

Doch wir glauben manchmal, dass wir endlos „durchpowern“ könnten, ohne dadurch Schaden zu nehmen.

Das ist sozusagen der Fehler „im System“ unserer modernen Welt. (Fußnote: Wie „schön“, dass Corona uns an dieser Stelle ein bisschen „ausbremst“. Als würde die Natur sich hier gerade selbst regulieren…. und uns allen ein bisschen mehr YIN schenken).


Yin sorgt für Deine Entspannung.
Für Regeneration. Erholung. Aufatmen. Die Kraft, die Dich nährt, stärkt, Dir tiefe Ruhe schenkt… Deine Selbstheilungskräfte anregt.

Und dadurch auch Krankheiten heilen kann. Denn das geschieht immer aus der Ruhe, aus dem „Nichts-Tun“. Aus dem Innehalten.

Nicht, wenn Du im Durch-Power-Modus bist. (währenddessen fährt das Immunsystem sogar erst mal runter). Dann geht es um Durchhalten, kurzfristiges Ziel erreichen, Fokus.

Doch, wenn Du dem Yin Raum gibst, kommen Geist und Körper zur Ruhe. Deine Nerven erholen sich. Das Verdauungssystem und auch das Immunsystem „springen von alleine wieder an“. Auch die Libido kehrt zurück. Ein Wohlgefühl stellt sich ein, neue Kreativität, Lösungen finden sich etc. Beziehungen harmonisieren sich nicht selten.

Mit dem ständigen Yang-Überschuss ist es so, als würdest Du immer nur auf dem Gaspedal stehen, nie bremsen. Niemals zur Tankstelle fahren, nie das Öl nachfüllen. Keine Reparatur oder Inspektion wahrnehmen. Was würde mit Deinem Auto, Deinem Motor passieren…?


Wusstest Du, dass Dein Körper jeden Tag u.a. Krebszellen produziert?

Und andere „unschönere Abfallstoffe“? … dass das aber gar nicht schlimm ist, so lange er Gelegenheit bekommt, sie eben wieder auszuscheiden. Das geschieht aber immer nur in den „Pausen“ (Yin-Zeiten).

Yin hilft beim Reparieren

Die Zeiten der Regeneration, des Yin ( = der Parasympathikus wird angeregt) dienen dem Körper zu „Reparatur-Arbeiten“.

Im „Überlebensmodus“ können sie nicht stattfinden.
Der Körper wird krank. Oft fängt es harmlos an: Bauchbeschwerden, Kopfschmerzen, unbestimmte Rückenschmerzen, Schlaflosigkeit, erhöhter Blutdruck, etc. Doch selten bleibt es auf Dauer dabei.


Die Haupttodesursachen 

Die weitaus meisten Menschen der westlichen Welt sterben an Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Krebs. Und dem geht fast immer eine „Geschichte“ voraus. Es kommt selten als Blitzschlag aus heiterem Himmel.

Findest Du es vor diesem Hintergrund nicht auch geradezu „gefährlich“, Dich NICHT um Deine Entspannung und tiefe, innere Erholung – Dein Yin –  zu kümmern?

Ich hoffe, Dich hiermit ein wenig zu ermutigen, Dir Pausen zu gönnen. Ich möchte Dir nicht Angst machen, sondern Dich stärken! Deiner inneren Stimme zu vertrauen!
Und Entspannung wirklich, wirklich auf die Agenda zu setzen. Genießen, Nichts-Tun, Aufatmen. Meditation, Yoga, Stille… Natur… Alles, was das Yin in Dir stärken und nähren kann.

Und das Entspannen auch wieder lernen!
Ich zeige Dir sehr gerne, wie… (siehe unten)


Entspannung nicht mehr als Luxus, sondern als Notwendigkeit sehen 

Lasst uns aufhören, den Yin-Teil des Lebens als „Faulenzen“, „Untätigkeit“, „Unproduktivität“ o.ä. zu bezeichnen oder zu empfinden!

Wie wäre es, die Yin-Qualität sogar fest einzuplanen! Und zu kultivieren…

Dann käme das Ganze von selbst ins Gleichgewicht….:


Kommt Dir das Symbol bekannt vor? Und: erkennst Du die Sinuskurve (unsere Welle des Gleichgewichtes von oben) im berühmten Yin Yang-Symbol wieder?Spannend, oder?

Und vielleicht würde das manche Pillen und Therapien, manchen Ärger und Streit, manche inneren und äußeren Konflikte einfach überflüssig machen… ?

Viel Leiden beseitigen. Was meinst Du?

Einfach… weil DU ausgeglichen und erfüllt bist.
Wenn Du das Leben genießt…. bist Du auch für alle anderen genießbarer.

Aus genau diesem Grunde kannst Du bei mir Yin Yoga lernen. Um Dich immer wieder selbst entspannen zu können. Über den Körper. Und von da sehr tief in den Geist und in Dein Nervensystem… Komme zur Ruhe!

Und schaue hier, welche aktuellen Workshops/Angebote es dazu gibt.

Mit yinnigen Grüßen – von ganzem Herzen,
Deine Elke